Buchtipp

Made in Augsburg

DIe Augsburger Modeunternehmerin Sina Trinkwalder produziert ihre Mode in Bayern mit Arbeitslosen, die anderswo keine Chance hätten. Foto: Ellen Köhrer

„Wunder muss man selber machen“ von Sina Trinkwalder

Brigitte. Spiegel Online. Günther Jauch. Sina Trinkwalder, Textil- und Sozialunternehmerin aus Augsburg, ist momentan Liebling der Medien. Die patente 35-Jährige wird immer dann geholt, wenn man ein attraktives und wortgewaltiges Beispiel für Kleidung „Made in Deutschland“ braucht. Ökologisch und fair produziert. Man mag an Wunder glauben oder nicht, Trinkwalders Geschäftsidee mit manomama geht auf. Ich habe für Euch das Buch gelesen.

Mit 150 Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt eigentlich keine Chance haben, näht Sina Trinkwalder T-Shirts, Jeans, Kleider und Taschen aus Biostoffen und vertreibt sie im eigenen Onlineshop. Trinkwalder schildert im Tagebuchstil wie sie mit viel Mut und Durchsetzungskraft von der Werberin mit abgebrochenem Studium zur viel beachteten Sozialunternehmerin wurde.
Kaum das Abitur in der Tasche, hatte Sina Trinkwalder schon ihre eigene Werbeagentur – gemeinsam mit ihrem heutigen Mann – gegründet. Ein paar Jahre später, die Geschäfte laufen gut, zweifelt Trinkwalder am Sinn ihrer Arbeit. Nach Gesprächen mit einem Obdachlosen und einer arbeitslosen Näherin beschließt die Pragmatikerin ein Textilunternehmen zu gründen.
Zwar kann sie selber weder nähen, noch hat sie Erfahrungen in der Textilbranche, trotzdem kauft Trinkwalder eine teure Industrienähmaschine. Ehrgeizig wie sie ist, übt sie wochenlang daran und startet im April 2010 ihre Textilfirma manomama. Die ersten Angestellten sind eine arbeitslose Schnittmacherin ohne Berufserfahrung und eine langzeitarbeitslosen Näherin, denen sie eine Chance für einen Neuanfang aus eigener Kraft geben will.
Das geht erst mal gründlich schief. Trinkwalder gibt nicht auf, weil sie von ihrer Idee überzeugt ist. Sie zeigt, wie man mit einer großen Portion Hemdsärmeligkeit und Gestaltungswillen etwas für die Benachteiligten in unserer Gesellschaft tun und gleichzeitig Unternehmerin sein kann. Auch gegen alle Unkenrufe. Ein kurzweiliges Buch über eine ungewöhnliche Frau aus dem Droemer Verlag.

RTL plant im nächsten Jahr eine eigene Fernsehsendung mit Trinkwalder, die ganz profan „Made in Germany“ heißen wird.

Standard