Buchtipp, Interview, Mode

Interview

Screenshot: Ellen Köhrer

MUD JEANS Blog: Interview with Ellen Köhrer

FASHION MADE FAIR

Fashion Made Fair’ is a book regarding ethical and eco-friendly fashion labels. The authors of the book, journalist Ellen Köhrer and Magdalena Schaffrin, founder of the Greenshowroom for sustainable high-end fashion, put emphasis on presenting sustainable fashion in a modern way. The book is an excellent selection of  33 designers and labels from all over the world that put equal emphasis on sustainability as creating well-designed clothing.
The book lets you discover fair trade and sustainable fashion labels from more established brands like Vivienne Westwood, Freitag and Patagonia, but it also features a range of exciting younger fashion labels. The book itself features well-written pages, including expert talks explaining all aspects of sustainability, in combination with the beautiful imagery. Excited as we were to see several pages dedicated to Mud Jeans, we set up an interview with author Ellen Köhrer which you will find below…

Standard
Interview

Lily Cole

Sreccenshot: Fashion Made Fair. Ellen Köhrer, Magdalena Schaffrin, Prestel. Foto: Emir Eraly

„Ich bin total für Slow Fashion“

Interview mit Lily Cole, Model, Schauspielerin und Sozialunternehmerin, über Slow Fashion, ihre Plattform mit Sozialprojekten Impossible.com und wie sie den Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus kennenlernte...

Standard
Interview

Bruno Pieters

Bruno Pieters im Interview für das Buch Fashion Made Fair. Foto: Honest By.

»Die Geschichte hinter dem Design muss genauso schön sein wie das Design selbst«

Interview mit dem Modedesigner Bruno Pieters über Transparenz in der Mode, darüber wie 3D-Design die Modeindustrie revolutionieren wird und über seine Zukunftsvisionen für die Branche…

Standard
Interview, Lifestyle, Mode

Interview

Vorbild in Sachen Secondhandmode: Hindi Kiflai, Hörfunkjournalistin und Bloggerin von Dailyrewind. Foto: Dailyrewind.de

Vorbild in Sachen Secondhandmode: Hindi Kiflai, Hörfunkjournalistin und Bloggerin von Dailyrewind. Foto: Dailyrewind.de

Es grünt so grün

Vor einem Jahr habe ich die wunderbare Hindi Kiflai, Frankfurter Hörfunkjournalistin und mittlerweile wohlbekannte Bloggerin über Secondhandmode und ihren Blog Dailyrewind, kennen gelernt. Ihr Selbstversuch“ 365 Tage in Secondhandkleidung“ läuft prima. Gedacht ist das Ganze als Alternative zu Fast Fashion und übersteigertem Modekonsum. Mehrere inspirierende Interviews später hat Hindi jetzt mal den Stil umgedreht und mich interviewt. Sie wollte von mir wissen, wie mein Modegeschmack so „grün“ geworden ist, was ich mit diesem Blog hier erreichen will und was ich von Secondhandmode halte. Meine Antworten könnt Ihr auf Dailyrewind lesen.

Standard
Interview

Outdoor

Auszug aus meinem Outdoor-Special, erschienen in enorm August/September 2014. Foto: Ellen Köhrer

Auszug aus meinem Outdoor-Special, erschienen in enorm August/September 2014. Foto: Ellen Köhrer

„Kleidung ohne Chemie wird es nicht geben“

Worauf muss man achten, wenn Outdoorkleidung keine Chemie enthalten soll? Im Interview erklärt Manfred Santen von Greenpeace , welche Möglichkeiten wir Verbraucher haben und welche Unternehmen auf Alternativen setzen

Standard
Interview, News, Textilketten

Lohn zum Leben

 

Kambodschas Näherinnen gingen um die Jahreswende 2014 auf die Straße und forderten eine Erhöhung des Mindestlohns. Foto: Inkota e. V./Clean Clothes Campaign

„Wir werden streiken, egal was dabei passiert und wenn ich dabei sterbe“

In Kambodscha demonstrieren wieder Textilarbeiter für bessere Arbeitsbedingungen und eine Erhöhung des Mindestlohns. Eine halbe Million Menschen arbeitet dort in rund 500 Textilfabriken, sie stellen Kleidung und Schuhe für H&M, GAP, Levis, Adidas, ZARA und andere große Textilmarken her.
In den ersten acht Monaten diesen Jahres hat Kambodscha Textilien im Wert von fast vier Milliarden US Dollar in die ganze Welt exportiert, Tendenz steigend. Eine Näherin verdient aber so wenig, dass sie von ihrem Lohn kaum die Familie ernähren kann, erzählt mir die Aktivistin Sean Sophon, 41. Warum sie sich engagiert, welche Risiken sie dabei in Kauf nimmt und warum sie in Deutschland nach Unterstützung sucht, sagte sie mir beim Interview in Berlin.

Standard
Interview, Labels, Mode

Eco-Minimalismus

Den Strick für die Shorts aus Tyvek hat Luxaa-Designerin Anne Trautwein selbst entwickelt und patentieren lassen. Top und Schal sind aus GOTS-zertifizierter Bio-Seide. Foto: Matthias Ritzmann

„Meine Passion sind funktionale Materialien“

Anne Trautwein, 32, experimentiert seit ihrem Modedesignstudium mit ungewöhnlichen Materialien. Nach einem Abstecher bei adidas hat sich die Designerin auf nachhaltige Mode spezialisiert. 2012 gründete sie in ihrer Heimatstadt Halle das Label Luxaa. Für ihre minimalistische Damenmode hat das Label mittlerweile verschiedene Nachwuchspreise gewonnen. Ich habe mit Trautwein über ihre aktuelle Kollektion aus Tyvek und Bio-Seide und ihre Leidenschaft für nachhaltige Mode gesprochen

Standard
Accessoires, Interview

Upcycling-Pioniere

Den Himmel voller Freitag-Sleeves fürs iPad, aus LKW-Planen. Foto: Bruno Adler

Den Himmel voller Freitag-Sleeves fürs iPad, aus LKW-Planen. Foto: Bruno Adler

Teamarbeit unter Brüdern

Daniel und Markus Freitag nähten vor rund 20 Jahren ihre erste Tasche aus LKW-Planen. Der Grund: Die Brüder und Designer wollten ihre Entwürfe auf dem Rad durchs verregnete Zürich transportieren, sie fanden aber keine robuste, wasserdichte Tasche dafür. Also setzen sich die beiden an die Nähmaschine, nach einem halben Tag war die erste Freitag-Tasche geboren: aus einer ausgemusterten LKW-Plane, einem gebrauchten Autogurt und einem alten Fahrradschlauch. Der Prototyp war der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Ich habe Daniel und Markus Freitag im Berliner Freitag-Store getroffen und mit ihnen über Upcycling, neue Produktideen und die Zusammenarbeit unter Brüdern gesprochen.

Standard
Interview, Labels, Mode

Fashionweek: Winter auf Britisch

Wolliges beim Stand von Goodone auf der Premium International Fashion Trade Show in Berlin-Kreuzberg. Foto: Ellen Köhrer

Interview: Goodone, Nin Castle

Die Bomberjacken mit Strickzöpfen, Ledereinsätzen und weinroten Ärmeln war eines meiner Lieblingsteile auf der Premium. Material- und Mustermix ganz nach meinem Geschmack. Raffiniert, grafisch und warm obendrein. Beim Lavera Showfloor in Berlin gab’s dann die gesamte Winterkollektion 2014 von Goodone zu sehen, Deutschland-Premiere für das preisgekrönte britische Label. Nin Castle, 32, entwarf bereits Kollektionen für Asos und unterrichtete an der legendären Londoner Modeuniversität Central St. Martins. Nach der Show sprach ich mit der quirligen Goodone-Designerin welche Rolle ausgemusterter Strickpullis in ihrer Kollektion spielen und warum sie jetzt nur noch Wintersachen entwirft.

Standard
Interview, Mode

Fashionweek: Countdown

Kleine nachhaltige Labels zeigen den großen Textilern den Weg und bringen sie unter Zugzwang. Foto: ethical fashion show Berlin

„Die Kleinen treiben die Großen“

Zur Einstimmung auf die Fashionweek Berlin vom 14.-19. Januar: mein Interview aus enorm mit der Greenpeace-Aktivistin und Bloggerin Kirsten Brodde: Über Textilketten, die mit günstigen grünen Kollektionen locken und skeptische Verbraucher. Brodde erkärt, was sich in Politik und Unternehmen ändern muss und warum sie trotz aller Schwächen eine Verfechterin von Siegeln ist

Standard