Accessoires, Labels, Mode, Trends

Messerückblick

Was gibt's für Trends im Frühling und Sommer nächsten Jahres? Royal Blush by Jana Keller aus der Schweiz zeigt, wohin die Reise bei Mode und Accessoires geht, Foto: Ellen Köhrer

Was gibt’s für Trends im Frühling und Sommer nächsten Jahres? Royal Blush by Jana Keller aus der Schweiz zeigt, wohin die Reise bei Mode und Accessoires geht. Foto: Ellen Köhrer

Ecofaire Mode samt Bloggertreffen auf der INNATEX

Das letzte Juliwochenende war ich zur INNATEX (Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien) im hessischen Hofheim-Wallau eingeladen. Ich war neugierig, was sich jenseits der Hauptstadt in der ecofairen Mode- und Textilszene tut.

Standard
Accessoires, Labels, Mode, News, Trends

Frühling/Sommer 2017

Foto: Ellen Köhrer

Sommerliche Stimmung in den Hallen und auf der Terasse des Berliner Postbahnhofs beim Greenshowroom und der Ethical Fashion Show Berlin. Foto: Ellen Köhrer

Nachklapp Fashion Week Berlin

Schuhe, Taschen und Accessoires gelten bei Luxusmarken ja als so genannte Einstiegsdroge. Beim Greenshowroom und der Ethical Fashion Show waren sie so stark wie nie und funktionieren gut als Trendbarometer. Die Labels wissen besser denn je, was bewusste Konsumenten mit ecofairem Gewissen wünschen. Außerdem starke Kleider und endlich schöne ecofaire Night- und Loungewear. Hier mein Ausblick auf Frühling/Sommer 2017…

Standard
Labels, Trends

Outdoor

Greenshowroom 1/15: Greenroomvoice, Plattform für ecofaire Outdoormode zeigt nachhaltige Outdoormode gefüttert mit Daunen, Wolle oder Synthetik. Foto: Ellen Köhrer

Greenshowroom 1/15: Greenroomvoice, Plattform für ecofaire Outdoormode zeigt nachhaltige Outdoormode gefüttert mit Daunen, Wolle oder Synthetik. Foto: Ellen Köhrer

Federleicht und gut: Daunen, Wolle oder Synthetik?

Wir haben Winter, auch wenn der Blick auf das Thermometer gerade eher an Herbst denken lässt. Wird es endlich richtig kalt, schlüpfen wir am liebsten in warm gefütterte Jacken und Mäntel. Daunenjacken- und -mäntel erleben eine Renaissance. Mit Wolle gefüllte Kleidung wärmt ebenfalls. Für Tierfreunde und Veganer gibt es auch synthetische Alternativen. Greenroomvoice, eine Plattform für ecofaire Outdoormode, hat bei der Fashionweek im letzten Januar dazu eine Paneldiskussion mit Experten gemacht. Die unterschiedlichen Ansätze habe ich für Euch zusammengefasst…

Standard
Buchtipp, Labels, Mode

Wochentipp

Lesestoff zum Schmökern für kalte Wintertage. Foto: Ellen Köhrer

Lesestoff zum Schmökern für kalte Wintertage. Foto: Ellen Köhrer

Berlin, Berlin und ein Blick hinter die Kulissen

Während ich die nächste Woche auf der Fashion Week Berlin bin, stelle ich Euch drei Lieblingsbücher zum Schmökern für kalte Wintertage vor: „Berlin Fashion – Labels, Lifestyle, Looks“ von Julia Stelzner, „Mode Metropole Berlin“ von Jörg Buntenbach und „Todschick – Edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert“ von Gisela Burckhardt

Standard
Labels, Mode, News, Porträt

Lesetipp

Foto: Ellen Köhrer

Foto: Ellen Köhrer

Hosen, die verrotten

So steht es auf dem Titel von DAS MAGAZIN, das heute erscheint. Daniel und Markus Freitag haben sich mit Taschen aus LKW-Planen einen Namen gemacht. Jetzt treiben sie das Prinzip Kreislaufwirtschaft auf die Spitze: Sie produzieren kompostierbare Kleidung. Wie sie das machen und warum es fünf Jahre gedauert hat, bis F-abric bei Freitag marktreif war, erzählen die Schweizer Brüder in meinem Porträt ab Seite 78.

 

 

Standard
Labels, Mode, Trends

Wanderlust

Foto: icebreaker

Foto: icebreaker

Wie grün und fair sind Outdoormarken?

Ultraleicht, ultrawarm, ultrawasserdicht. Wen es im Herbst raus in die Natur zum Wandern, Trekken oder Raften zieht, der will es trotzdem kuschelig haben. Doch wie nachhaltig sind Jacken, Rucksäcke oder Schlafsäcke aus Hightechmaterialien? Ich habe die größten Outdoorfirmen unter die Lupe genommen.
Mehr dazu könnt Ihr auch in der aktuellen enorm lesen (plus Interview mit Greenpeace über Chemie in Outdoorkleidung und Statements der Fair Wear Foundation über Arbeitsbedingungen in der Outdoorbranche).

Standard
Interview, Labels, Mode

Eco-Minimalismus

Den Strick für die Shorts aus Tyvek hat Luxaa-Designerin Anne Trautwein selbst entwickelt und patentieren lassen. Top und Schal sind aus GOTS-zertifizierter Bio-Seide. Foto: Matthias Ritzmann

„Meine Passion sind funktionale Materialien“

Anne Trautwein, 32, experimentiert seit ihrem Modedesignstudium mit ungewöhnlichen Materialien. Nach einem Abstecher bei adidas hat sich die Designerin auf nachhaltige Mode spezialisiert. 2012 gründete sie in ihrer Heimatstadt Halle das Label Luxaa. Für ihre minimalistische Damenmode hat das Label mittlerweile verschiedene Nachwuchspreise gewonnen. Ich habe mit Trautwein über ihre aktuelle Kollektion aus Tyvek und Bio-Seide und ihre Leidenschaft für nachhaltige Mode gesprochen

Standard
Labels, Mode, News, Textilketten

Cool und Fair! 2

Cool und Fair! 2 aus meinem enorm-Artikel vom Oktober zeigt, wie nachhaltig die großen Textilketten wirklich sind. Foto: Ellen Köhrer

Groß – und trotzdem gut?

Die Textilketten sind die größten Abnehmer von nachhaltiger Baumwolle. Kunden müssen aber genau hinsehen. Wie ernst es den Fast Fashion-Produzenten und -händlern wirklich ist mit ihren nachhaltigen Kollektionen könnt ihr hier in Cool und Fair! 2 aus enorm lesen. 

Standard
Accessoires, Labels, Mode, Trends

Cool und Fair! 1

Kleine faire Labels sind cool und mischen mit innovativen Konzepten den Modemarkt auf. Foto: Ellen Köhrer

Kleine Labels, ganz groß

Nachhaltige Labels sind die Pioniere der Modebranche. Mit ihren Innovationen zeigen sie, wie wir uns in Zukunft anziehen. Im Oktober habe ich darüber im Magazin enorm geschrieben, jetzt könnt Ihr hier meinen Artikel – der Länge wegen in zwei Teilen – lesen. In Teil 2 erfahrt Ihr dann mehr über die großen Textilketten und ihre nachhaltigen Kollektionen.

Standard