Accessoires, Labels, Mode, Trends

Cool und Fair! 1

Kleine faire Labels sind cool und mischen mit innovativen Konzepten den Modemarkt auf. Foto: Ellen Köhrer

Kleine Labels, ganz groß

Nachhaltige Labels sind die Pioniere der Modebranche. Mit ihren Innovationen zeigen sie, wie wir uns in Zukunft anziehen. Im Oktober habe ich darüber im Magazin enorm geschrieben, jetzt könnt Ihr hier meinen Artikel – der Länge wegen in zwei Teilen – lesen. In Teil 2 erfahrt Ihr dann mehr über die großen Textilketten und ihre nachhaltigen Kollektionen.

Standard
Interview, Mode

Fashionweek: Countdown

Kleine nachhaltige Labels zeigen den großen Textilern den Weg und bringen sie unter Zugzwang. Foto: ethical fashion show Berlin

„Die Kleinen treiben die Großen“

Zur Einstimmung auf die Fashionweek Berlin vom 14.-19. Januar: mein Interview aus enorm mit der Greenpeace-Aktivistin und Bloggerin Kirsten Brodde: Über Textilketten, die mit günstigen grünen Kollektionen locken und skeptische Verbraucher. Brodde erkärt, was sich in Politik und Unternehmen ändern muss und warum sie trotz aller Schwächen eine Verfechterin von Siegeln ist

Standard
Mode, TV-Tipp

Made in Augsburg 2

Kann das gutgehen?

Zurück aus der Winterpause habe ich gleich einen TV-Tipp für heute:  auf RTL startet um  21.15 Uhr die vierteilige Doku „Made in Germany – Wir können’s selbst am besten“ mit der Sozialunternehmerin Sina Trinkwalder aus Augsburg. Sie stellt für die Doku eine bunte Mischung aus Langzeitarbeitslosen, Analphabeten und ehemaligen Straffälligen zusammen, denen sie in ihrer Textilfirma Manomana in Augsburg eine Chance gibt. Sie sollen eine Unterhosenkollektion mit auf die Beine stellen. Ob das gutgeht? Spiegel-Online titelt süffisant „Im Schlüpfer liegt die Hoffnung“. Man darf gespannt sein, wie das Experiment ausgeht und welche Hürden Trinkwalder überwinden muss, um ihre Kollektion fertig zu kriegen.
Wer mehr über Sina Trinkwalder wissen möchte, kann meinen Buchtipp vom 6.12.13 über ihre Biografie  „Wunder muss man selber machen“ lesen und sich überlegen, ob der Kauf desselben lohnt oder hier  auf  der Webseite von Manomama nachlesen, was das Unternehmen außer Schlüpfern sonst noch produziert.

Standard
Porträt

Ethno modern

Zierliche Silberohrringe von den Karen aus Thailand. Foto: Folkdays

Zu Besuch bei Folkdays

Dass Kunsthandwerk cool aussehen kann, zeigt das Label Folkdays. Die stilvollen Accessoires aus fairem Handel gibt’s jetzt online. Die Geschichten hinter den Produkten werden gleich mitgeliefert. Ein Besuch bei Lisa Jaspers von Folkdays in Berlin.

Standard
News

Herzlich Willkommen

 

Foto: Ellen Köhrer

Lesetipp in eigener Sache: Fair Fashion in enorm

Schon vor dem offiziellen Blogstart gibt’s das Magazin enorm am Kiosk: mit meiner Titelgeschichte  „Fair Fashion – Wie nachhaltige Labels an der Mode der Zukunft arbeiten“. Darin:  Spannende Labels mit cooler Mode, fair und umweltfreundlich hergestellt. Nachhaltige Baumwolle bei Textilketten und worauf man beim Kauf achten sollte. Und im Interview erklärt Kirsten Brodde, Aktivistin und Bloggerin, warum sie trotz aller Schwächen eine Verfechterin von Siegeln ist. (Illustrationen: Silke Werzinger)

Standard