Interview, Mode, Porträt

Jeans made in Germany

natur 2/21: Wie werden Jeans nachhaltig hergestellt? Was machen Manomama und Schmidttakahashi anders? Was sagt Greenpeace über Schadstoffe in Jeans, dem Grünen Knopf und den Einfluss von uns Konsumenten? Foto: Kathrin Harms
natur 2/21: Wie werden Jeans nachhaltig hergestellt? Was machen Manomama und Schmidttakahashi anders? Was sagt Greenpeace über Schadstoffe in Jeans, dem Grünen Knopf und den Einfluss von uns Konsumenten? Foto: Kathrin Harms


Manomama, Schmidttakahashi und Greenpeace-Interview
Für das aktuelle natur Magazin reiste ich im Herbst nach Augsburg zu Manomama, einer ecofairen Textilfabrik, mitten im ehemaligen Textilviertel der Stadt. „Wir haben uns der absoluten Langlebigkeit verschrieben“, so Manomama-Gründerin Sina Trinkwalders Credo. Sie nahm sich Zeit für ein langes Interview und zeigte, wie sie mit ihren 150 Ladies und Gentlemen die Jeans Augschburgdenim herstellen.
Ein paar Tage später besuchte ich das Upcyclinglabel Schmidttakahashi in ihrem Atelier in Berlin-Neukölln. „Das Tragen macht Alkleider besonders wertvoll“, sagte Eugenie Schmidt und erzählte, was ihre Familiengeschichte damit zu tun hat. Und erklärt, wie sie seit 10 Jahren aus alten Jeans dank ausgeklügelter Schnitttechnik Designerkleidung mit Stammbaum herstellt.
Und mit Viola Wohlgemuth von Greenpeace habe ich am Telefon über Schadstoffe in Jeans, das staatliche Textilsiegel Grüner Knopf und den Einfluss von uns Konsumenten gesprochen. 
Dazu gibt’s Pflegetipps für ein langes Jeansleben, die wichtigsten Textilsiegel und Adressen, wo ihr nachhaltige Jeans kaufen könnt.

Standard
GRÜN IST DAS NEUE SCHWARZ, Mode

Das war 2015/2

Zukunfstsvisionen: 3D-Kollektion von Danit Peleg aus Israel. Foto: Daria Ratiner

Mein modischer Jahresrückblick: Die Fortsetzung

Weiter geht’s mit meinen ganz persönlichen ecofairen Modetrends von Juli bis Dezember 2015: Mode aus dem 3D-Drucker, neue vegane Materialien aus Obst und Kakteen sowie das Ergrünen der Luxusmode…

Standard
GRÜN IST DAS NEUE SCHWARZ, Mode

Das war 2015/1

Alexander McQueen-Ausstellung “Savage Beauty” im Londoner Victoria & Albert Museum. Hier: Installation Romantic Naturalism. Foto: (c) Victoria and Albert Museum London

Mein modischer Jahresrückblick: Teil 1

Ein turbulentes Jahr  geht zu Ende.  Meine ganz persönlichen ecofairen Modetrends 2015 sind: Vegane Mode und neue vegane Materialien, Luxusmode wird grün sowie Recycling von Kleidung und Stoffen. Außerdem gebe ich hier meine liebsten Filme, Bücher, Magazine, Ausstellungen und News über Mode preis. Los geht’s mit meinen Favoriten der Monate Januar bis Juni…

Standard
GRÜN IST DAS NEUE SCHWARZ, Mode

News

An meiner Bürowand hängen schon die ersten Musterlayouts von unserem Buch FASHION MADE FAIR. Foto: Ellen Köhrer

Happy zurück

Melde mich zurück. Glücklich und stolz. Sicherlich habt Ihr Euch schon gewundert, warum ich die letzten Monate nur auf facebook und Twitter aktiv war. Der Grund: Das Mode- und Designbuch “FASHION MADE FAIR – modern, innovativ, nachhaltig”. Das habe ich in der Zwischenzeit mit Magdalena Schaffrin, Designerin und Co-Gründerin des Greenshowroom, konzipiert, recherchiert und geschrieben. Text und Design stehen. Wir sind an den letzten Korrekturen und entscheiden mit über das Coverfoto. Bitte habt noch etwas Geduld.
FASHION MADE FAIR erscheint im Frühjahr 2016 im Prestel Verlag (D, UK, USA). Mehr dazu im Verlagsprogramm.

Außerdem findet Ihr jetzt im Blog-Menü eine Übersicht meiner Artikel über nachhaltige Mode, Marken, Macher und das Textilbusiness. Und noch mehr Links zu Magazinen + Blogs, Medien, Messen, NGOs, Platformen + Netzwerken.

Standard
GRÜN IST DAS NEUE SCHWARZ, Mode

Wochentipp

Lesestoff zum Schmökern für kalte Wintertage. Foto: Ellen Köhrer

Lesestoff zum Schmökern für kalte Wintertage. Foto: Ellen Köhrer

Berlin, Berlin und ein Blick hinter die Kulissen

Während ich die nächste Woche auf der Fashion Week Berlin bin, stelle ich Euch drei Lieblingsbücher zum Schmökern für kalte Wintertage vor: “Berlin Fashion – Labels, Lifestyle, Looks” von Julia Stelzner, “Mode Metropole Berlin” von Jörg Buntenbach und “Todschick – Edle Labels, billige Mode – unmenschlich produziert” von Gisela Burckhardt

Standard